Wertvoller Lebensraum

Wir schaffen wertvollen Lebensraum auf unserem Firmengelände.

Seit einigen Jahren ist das Insektensterben in aller Munde. Lange wurde geredet und überlegt, was zu tun ist. Wissenschaftler kamen zu Wort und Politiker diskutierten. 2018 wurde dann das „Volksbegehren Artenvielfalt“ in Bayern als eines der erfolgreichsten Volksbegehren durchgeführt. Nun ist die Politik zum Handeln gezwungen.

Wir wollten nicht nur reden, sondern auch etwas tun. Meine Mitarbeiter und ich wollten mit guten Beispiel vorangehen und selbst etwas verändern.

Denn eine beeindruckend große Fläche in Deutschland gehört zu Industrie bzw. Firmenstandorten. Wenn alle diese Flächen naturnah gestaltet würden, hätten wir nicht nur einen großen Beitrag gegen das Insektensterben geleistet, sondern damit auch den Fortbestand vieler einheimischer Pflanzen -und vor allen Dingen auch vieler Tiere wie Vögel, Amphibien, Igel und Mauswiesel unterstützt.

Gesagt, getan. Auch wir verfügen auf unserem Firmengelände über eine beachtliche Größe, die bisher nicht entsprechend gestaltet wurde. Das haben wir jetzt geändert.

Gemeinsam mit einem engagierten Team von „Naturgarten Bamberger“ wurde geplant und zügig umgesetzt.

Unkrautvlies und Mulch wurden entfernt, Rasenflächen aufgebrochen, ein Fichtenwäldchen ausgelichtet um den Wildrosen und Weiden Platz zu schaffen, Benjeshecken gebaut, eine Pufferzone errichtet.

341 Gehölze und Sträucher wurden gepflanzt, 1.500 Blumenzwiebeln gesetzt, vielfältige einheimische Stauden (58 Arten) rund um die Gebäude eingegraben und 2400 qm Blumenwiese mit einheimischem Saatgut von „Rieger Hofmann und Syringa“ gesät.

Mit großem Eifer haben sich etliche Mitarbeiter an der Aktion beteiligt und ihre freie Zeit für die Umgestaltung zur Verfügung gestellt. Und das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen:

Es summt und brummt in unseren Beeten. Zauneidechsen huschen durch den Steingartenbereich und eine vielfältige Insektenwelt bedient sich an den einheimischen Blühpflanzen, legt ihre Eier an einheimischen Gräsern ab und erfreut sich an dem neuen Lebensraum. Wir haben schon Hasen und Igel gesichtet und auch Rehe haben die neuen Bereiche schon erkundet.

Wir freuen uns über jede Firma, die sich von unserem Engagement anstecken lässt. Nutzen Sie Ihre Flächen und tragen Sie dazu bei, ein Netz aus wertvollen Lebensräumen zu schaffen!